Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Ur-Mond in zwei Stücke gerissenMarsmonde sind doch keine Asteroiden

Viel kleiner als der Erdmond: Astronomen hielten die beiden Marsmonde, hier eine Visualisierung von Deimos, für eingefangene Asteroiden.
Furcht und Schrecken: Die Namen der Monde, hier eine Aufnahme von Phobos, passen zur neuen Theorie einer gewaltvollen Entstehungsgeschichte.

Geburtsstunde vor 1 bis 2,7 Milliarden Jahren

Stünde man auf dem Mars, sähe man Deimos nur als schwaches Pünktchen. Dafür erscheint die Sonne am gelben Himmel während dem Sonnenuntergang blau – also genau das Gegenteil wie auf der Erde.

SDA/oli

2 Kommentare
Sortieren nach:
    Marcus Ballmer

    "Gezeiten sind die Wasserbewegungen der Ozeane, die infolge der Gravitation des Mondes und der Sonne durch die zugehörigen Gezeitenkräfte verursacht werden" - welche "Mutterkörper" in unserem Sonnensystem haben denn Ozeane...?