Zum Hauptinhalt springen

Tierquälerei in ZürichMann tötet Schwan mit Stichwaffe

Ein 50-jähriger Mann hat am Dienstagvormittag beim Mattensteg in der Nähe des Platzspitzes einen Schwan angegriffen. Das Tier überlebte die Attacke nicht.

Ein Mann hat in Zürich einen Schwan getötet – die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls.
Ein Mann hat in Zürich einen Schwan getötet – die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls.
Archiv / Valerie Chetelat (Symbolbild)

Ein schwerer Fall von Tierquälerei hat am Dienstag im Stadtzürcher Kreis 5 einen Polizeieinsatz nötig gemacht. Wie die Stadtpolizei Zürich mitteilt, meldete um 10.30 Uhr eine Passantin der Einsatzzentrale, dass eine Person unterhalb des Mattenstegs an der Sihl einen Schwan mit einer Stichwaffe im Halsbereich attackiere. Obschon eine Streifenwagenpatrouille rasch vor Ort war, kam für den Schwan jede Hilfe zu spät.

Der 50-jährige Tatverdächtige wurde für weitere Abklärungen in eine Polizeiwache gebracht. Der verstorbene Schwan wurde in die Veterinärpathologie des Tierspitals gebracht.

Bei einer ersten polizeilichen Befragung zeigte sich der Festgenommene geständig. Hintergrund und Umstände der Tat sind noch unklar. Der Mann wird sich nun vor der Staatsanwaltschaft Zürich unter anderem wegen Tierquälerei (Vergehen gegen das Tierschutzgesetz) verantworten müssen.

Zeugenaufruf: Personen, die Angaben zum genannten Vorfall im Bereich des Mattenstegs in der Nähe des Platzspitzes (Dienstag, 22. Dezember, in der Zeit von ca. 10.15 bis 10.30 Uhr) machen können, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich, Tel. 0 444 117 117 zu melden.

mst