Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Flucht von der Ukraine nach Moldau«Man kommt an und ist doch nie da»

Zu Hause konnten Ilona Moskaljuk und ihre Tochter Biana ans Meer fahren und Delfine beobachten. «Jetzt liegen russische Kriegsschiffe im Wasser und richten ihre Kanonen auf meine Stadt.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin