Zum Hauptinhalt springen

Budget 2021Männedorf plant mit einem Minus von 4,5 Millionen Franken

Die Gemeinde Männedorf rechnet bereits 2021 mit einem Steuerrückgang, bedingt durch die Corona-Krise. Eine Steuererhöhung könnte 2022 kommen.

Im Männedörfler Gemeindehaus wurde für 2021 ein negatives Ergebnis budgetiert.
Im Männedörfler Gemeindehaus wurde für 2021 ein negatives Ergebnis budgetiert.
Archivfoto: Michael Trost

Männedorf geht für 2021 von einem deutlichen Corona-Effekt aus. Wie die Gemeinde in einer Mitteilung schreibt, hat der Gemeinderat das Budget 2021 mit einem Minus von 4,47 Millionen Franken verabschiedet. Dies ergibt sich aus Aufwendungen von 95,78 Millionen Franken gegenüber Erträgen von 91,31 Millionen Franken. Der Verlust wird dem Eigenkapitalkonto belastet. Im Vorjahr hatte Männedorf noch ein kleines Plus  budgetiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.