Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Bedrohung durch KlimawandelNach einer Dürre hungern die Madegassen

Im Süden Madagaskars herrscht nach einer Dürre nun eine Hungersnot. Die Bewohner wie hier ein Mann aus Ambovombe müssen oft lange Wege zum Wasser auf sich nehmen.

44 Prozent der Waldfläche vernichtet

«Die Korruption der politischen Eliten ist kein Geheimnis.»

Juvence Ramasy, Politikwissenschaftler der Universität Toamasina

Es fehlt an staatlichen Hilfen für den Süden

36 Kommentare
Sortieren nach:
    hans Müller

    Wir aus dem Westen können noch so viel Geld nach Madagaskar schicken und es nützt nichts wenn eine korrupte Elite es auf Schweizer Nummernkonto zurückfliessen lässt und die örtliche Polizei zusammen mit den Banditen den Armen noch das letzte Saatgut stiehlt!