Zum Hauptinhalt springen

Urnenabstimmung in ThalwilLokalparteien wollen eine Bühne für Veranstaltungen

Die Thalwiler Ortsparteien unterstützen die lokale Abstimmungsvorlage vom 29. November mehrheitlich. Doch es wird noch Diskussionen geben.

Unter dem Pausenplatz des Schulhauses Feld soll eine Doppelturnhalle mit Veranstaltungsbühne entstehen.
Unter dem Pausenplatz des Schulhauses Feld soll eine Doppelturnhalle mit Veranstaltungsbühne entstehen.
Foto: André Springer

Über so viel Geld wird auf Gemeindeebene selten abgestimmt. Total sind es 26,1 Millionen Franken. Mit diesem Betrag will der Gemeinderat die Sek-Schulhäuser Berg und Feld umbauen und mit einer neuen, unterirdischen Doppelturnhalle erweitern lassen. Am 29. November stimmen die Thalwiler darüber ab. Ein Abstimmungskampf ist im Dorf bis jetzt allerdings nicht auszumachen.

Das liegt vor allem daran, dass die Parteien weitgehend hinter der Vorlage stehen, die aus einem Haupt- und einem Zusatzantrag besteht: Der Hauptantrag betrifft im Wesentlichen den inwendigen Umbau der teils denkmalgeschützten Schulhäuser inklusive Bau der Doppelturnhalle. Beim Zusatzantrag können die Stimmbürger entscheiden, ob in dieser geplanten Turnhalle eine Bühne mit Veranstaltungsinfrastruktur eingebaut werden soll. Vom genannten Gesamtbetrag wären dafür 1,23 Mio. Franken nötig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.