Zum Hauptinhalt springen

Protest gegen KantonLobby ärgert sich über Änderungen beim Fabrikareal in Uetikon

Ob es um die Höhe der Aula oder einen möglichen Abbruch des Ofengebäudes geht: Die Lobby für Uetikon übt heftige Kritik am Kanton wegen des Gestaltungsplans fürs Fabrikareal.

Das Ofengebäude – hier direkt hinter den Bäumen – könnte abgebrochen werden, allerdings besteht ein Volumenschutz.
Das Ofengebäude – hier direkt hinter den Bäumen – könnte abgebrochen werden, allerdings besteht ein Volumenschutz.
Archivfoto: ZSZ

Die Entwicklung des Uetiker Fabrikareals ist mit den Gestaltungsplänen in eine entscheidende Phase getreten. Fast 40 Einwendungen mit 232 Anträgen haben Kanton und Kommune erhalten und die wichtigsten Punkte Anfang November bei einer Infoveranstaltung vorgestellt. Auf dem Areal am See soll dereinst ein Wohnquartier, ein Seeuferpark, Platz für öffentliche Nutzungen sowie im Osten Raum für die Kantonsschule Uetikon sowie die Berufsfachschule entstehen. Kritik kommt nun von der Lobby für Uetikon, einem Zusammenschluss, der sich für «ein lebensfreundliches Uetikon» einsetzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.