Zum Hauptinhalt springen

Schokoladenhersteller aus KilchbergLindt & Sprüngli hat im ersten Halbjahr deutlich weniger verdient

Der Gewinn ist bei Lindt & Sprüngli coronabedingt über die Hälfte eingebrochen. Die Hoffnungen liegen auf dem zweiten Semester mit dem Weihnachtsgeschäft.

Für Lindt & Sprüngli steht dieses Jahr ganz im Zeichen des 175-Jahr-Jubiläums mit der Eröffnung des neuen Schokolademuseums am Hauptsitz in Kilchberg.
Für Lindt & Sprüngli steht dieses Jahr ganz im Zeichen des 175-Jahr-Jubiläums mit der Eröffnung des neuen Schokolademuseums am Hauptsitz in Kilchberg.
Foto: PD

Bis Anfang März war die Welt für Lindt & Sprüngli noch in Ordnung. Bis dahin resultierten beim weltgrössten Hersteller von Premiumschokolade solide Umsatz- und Profitsteigerungen. Mit dem Überschwappen der Covid-19-Pandemie auf die USA, Europa und die Schweiz änderte sich die Ausgangslage drastisch. Insbesondere die weltweiten Massnahmen zur Eindämmung der Pandemie während des Ostergeschäfts beeinträchtigten das Ergebnis im ersten Halbjahr, wie die Kilchberger Industriegruppe am Dienstag bekannt gab.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.