Zum Hauptinhalt springen

Nach Gummiboot-Unfall Limmatschiff touchiert Brücke, weil Gummiböötler geschützt werden

Ein Problem gelöst, ein neues geschaffen: Eine Massnahme zur Verhinderung weiterer Unfälle mit Gummibooten auf der Limmat zeigt unerwartete Folgen.

Damit die Schlauch- und Gummibootfahrer sicherer das Höngger Wehr umgehen können, wurde am Lettenwehr der Abfluss aus der Limmat gedrosselt.
Damit die Schlauch- und Gummibootfahrer sicherer das Höngger Wehr umgehen können, wurde am Lettenwehr der Abfluss aus der Limmat gedrosselt.
Foto: Urs Jaudas

Der Unfall schreckte auf. Am 12. Juli wurden vier Frauen in zwei Schlauchbooten über das Höngger Wehr gespült. Eine Frau geriet dabei in eine sogenannte Wasserwalze, die sich hinter dem Wehr bildet. Sie konnte im letzten Augenblick von Passanten vor dem Ertrinken gerettet werden. Die Gruppe hatte zuvor die Ausstiegsstelle verpasst, um das Wehr an Land zu umgehen und danach die Fahrt auf dem Fluss fortzusetzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.