Zum Hauptinhalt springen

Sportler an WeihnachtenLichtblicke in Zeit der Herausforderung

Handballgoalie Jonas Steiner ist mit seinen Kollegen von Wädenswil/Horgen NLB-Tabellenführer.
Und jetzt feiert er als gläubiger Christ Pandemie-Weihnachten.

Sensationeller Vorrundenstart in der Handball-NLB mit der SG Wädenswil/Horgen und jetzt feiert Goalie Jonas Steiner aus Kilchberg als gläubiger Christ Weihnachten – Freude herrscht. 
Sensationeller Vorrundenstart in der Handball-NLB mit der SG Wädenswil/Horgen und jetzt feiert Goalie Jonas Steiner aus Kilchberg als gläubiger Christ Weihnachten – Freude herrscht. 
Foto: Moritz Hager


Sportlich befindet sich Jonas Steiner seit mehreren Monaten auf Höhenflug. Im Sommer 2018 wechselte der 1,92 m grosse Torhüter von GC Amicitia Zürich zu Wädenswil in die 1. Liga. Seither eilt die Mannschaft von Trainer Pedja Milicic von Erfolg zu Erfolg.

Goalie Jonas Steiner, hier bei einem Wurf von Stäfas Nicola Brunner, macht es viel Spass, für die SG Wädenswil/Horgen zu spielen.
Goalie Jonas Steiner, hier bei einem Wurf von Stäfas Nicola Brunner, macht es viel Spass, für die SG Wädenswil/Horgen zu spielen.
Foto: Michael Trost

Gleich im ersten Jahr gelang nach einer tollen Saison und am Schluss einer hoch spannenden Partie gegen Chênois Genève der Aufstieg in die NLB. Im gleichen Sommer fusionierten Wädenswil und Horgen. Auch deshalb schaffte das Team in der Spielzeit 2019/20 den Ligaerhalt.

Mental gewachsen

Der Start in die aktuelle Saison 2020/21 verlief gar sensationell. Wädenswil/Horgen grüsst nach acht Meisterschafts Partien mit sieben Siegen und vier Punkten Vorsprung von der Tabellenspitze. «Unser Derby-Sieg gegen Stäfa war famos. Die Stimmung in der Halle war unglaublich und wir konnten unser bestes Handball spielen», blickt Steiner auf die Partie vom 17. Oktober zurück, bei der 300 Zuschauer in der Horgner Waldegghalle anwesend waren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.