Zum Hauptinhalt springen

«Leistung war eines meiner ersten Wörter»

Seit heute hat Winterthur mehr als 110'000 Einwohner. Isabelle Kotchian machte Winterthur als 100'000. Bewohnerin zur Grossstadt. Wie es ihr seither erging.

Till Hirsekorn
Fühlt sich nach sieben Jahren gut integriert: Isabelle Kotchian, die als 100'000 Einwohnerin ihren Wohnsitz nach Winterthur verlegte.
Fühlt sich nach sieben Jahren gut integriert: Isabelle Kotchian, die als 100'000 Einwohnerin ihren Wohnsitz nach Winterthur verlegte.
Marc Dahinden

«Einen Cappuccino, cheri!» Isabelle Kotchian (47) kehrt gerne noch bei ihrem Mann Piero im Locanda Trivisano ein, bevor sie zur Arbeit fährt. 2008 hat die gebürtige Pariserin mit armenischen Wurzeln Winterthur als 100'000. Bewohnerin zur Grossstadt gemacht.

Den Umzug von Cannes an der Côte d’Azur an die Grenzstrasse in Töss hat sie nicht sie nicht bereut. «Winti finde ich super, voll!», sagt die Frau mit der Energie eines Wildpferdes aus der Camargue. Nachdem ihr Sohn flügge geworden war, war der Schritt zu ihrer langjähigen Liebe in die Schweiz kein grosser mehr. Vor zwei Monaten haben sie standesamtlich geheiratet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen