Zum Hauptinhalt springen

Was Deadlines mit uns machen

Viel spricht dafür, dass Zeitdruck im Job ein positiver Faktor ist – aber so einfach ist die Sache nicht.

Viele Menschen glauben, sie seien unter Druck besser, weil sie ohne gar nicht erst anfangen: Ein Mann arbeitet nachts. Foto: Getty Images
Viele Menschen glauben, sie seien unter Druck besser, weil sie ohne gar nicht erst anfangen: Ein Mann arbeitet nachts. Foto: Getty Images

Am Ende arbeiten Nina Bönte und ihre Kollegen wieder 80 Stunden in der Woche. Jedes Mal. Obwohl das Event mit internationalen Teilnehmern über Monate geplant wird, wird es schliesslich stressig. Immer wieder sieht es so aus, als würden sie all die Aufgaben nicht bewältigen können – Lage- und Bestuhlungspläne aufstellen, Brandschutzvorkehrungen treffen, Presseplätze einrichten. Und ohne die Deadline würden sie es auch niemals schaffen, ist sich die Projektmanagerin sicher: «Solange noch ein Zeitpuffer da ist, wird viel überlegt und besprochen, aber wenig eingetütet.» Damit sie offen über Vorgesetzte, Kollegen und Ressourcen sprechen kann, hat die Redaktion ihren Namen geändert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.