Zum Hauptinhalt springen

Präsident Donald Trump «Lasst es nicht Euer Leben beherrschen»

Bei seiner Rückkehr aus dem Spital hat US-Präsident Donald Trump noch einmal betont, dass man keine Angst vor dem Virus haben solle. Man solle raus gehen, aber vorsichtig sein.

US-Präsident Donald Trump hat seine Botschaft an die Amerikaner bekräftigt, sie müssten sich vor dem Coronavirus nicht fürchten. «Lasst es nicht Euer Leben beherrschen. Habt keine Angst davor», sagte der an Covid-19 erkrankte Republikaner in einem am Montagabend (Ortszeit) auf dem Balkon des Weissen Hauses aufgenommenen Video. «Geht raus, seid vorsichtig.»

Trump war kurz zuvor nach einem dreitägigen Krankenhausaufenthalt ins Weisse Haus zurückgekehrt. «Es ging mir nicht so gut», sagte er zu seiner Erkrankung. «Aber vor zwei Tagen fühlte ich mich wieder grossartig, besser als ich mich seit langem gefühlt habe.» Er wiederholte seine Worte aus einer vorherigen Twitter-Nachricht, wonach er sich besser fühle als vor 20 Jahren.

«Die Impfungen kommen jeden Moment.»

US-Präsident Donald Trump

Trump war im Walter-Reed-Militärkrankenhaus unter anderem mit einem noch experimentellen Antikörper-Medikament und Steroiden behandelt worden. «Wir haben die beste medizinische Ausrüstung, wir haben die besten Arzneien – alle vor kurzem entwickelt», sagte Trump. «Die Impfungen kommen jeden Moment.» Die Gesundheitsexperten seiner Regierung rechnen indes damit, dass die Impfstoffe erst zur Mitte kommenden Jahres weit verbreitet sein werden.

Trump, der in der Öffentlichkeit bislang oft keine Maske trug und auch deshalb eines leichtfertigen Umgangs mit der Pandemie beschuldigt wurde, verteidigte seine Verhaltensweise. Er habe draussen sein und führen müssen, sagte der Präsident in dem am Montagabend (Ortszeit) bei Twitter veröffentlichten Video. «Ich wusste, dass das mit Gefahr verbunden ist, aber ich musste das tun.»

SDA

30 Kommentare
    Steffi B.

    Genau. Habt keine Angst, lauft wie ich ohne Maske rum, steckt dabei noch andere an und habt Vertrauen, dass ihr dann wie ich jede erdenkliche Behandlung kriegt, die es gibt, und rund um die Uhr von Topärzten überwacht werdet. Denn die Situation des Volkes ist ja etwa gleich wie die des Präsidenten...