Zum Hauptinhalt springen

Erste QuartiererhaltungszoneLangnau will den Weg zur Erneuerung der Gartensiedlung ebnen

Um mehr Spielraum für eine Erneuerung zu schaffen und gleichzeitig den Grünraum zu wahren, soll die sogenannte Vita-Siedlung zu Langnaus erster Quartiererhaltungszone werden.

In den 1960er-Jahren galt die Gartensiedlung Langenberg mit ihren drei achtgeschossigen Scheibenhochäusern entlang der Sihltalstrasse und dem üppigen Grünraum als Vorzeigesiedlung.
In den 1960er-Jahren galt die Gartensiedlung Langenberg mit ihren drei achtgeschossigen Scheibenhochäusern entlang der Sihltalstrasse und dem üppigen Grünraum als Vorzeigesiedlung.
Foto: Michael Trost

Über 50 Jahre hat die Gartensiedlung Langenberg – auch bekannt als Vita-Siedlung – im Langnauer Unterdorf bereits auf dem Buckel. Bei ihrer Fertigstellung 1966 galt die Überbauung zwischen der Höfli- und der Sihltalstrasse als Vorzeigesiedlung. Dies nicht zuletzt aufgrund des grosszügig bemessenen Grünraums. Seit Ende der 1980er-Jahre ist die Siedlung in Langnaus Inventar der Objekte des Ortsbild- und Denkmalschutzes verzeichnet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.