Zum Hauptinhalt springen

Neuer Skandal beim ZementriesenLafargeHolcim droht Milliardenbusse wegen Verletzung von US-Sanktionen

Der Schweizer Konzern soll eine Beteiligung an einem kubanischen Zementwerk verschleiert haben. Ein US-Gericht hat diese Woche eine Klage zugelassen, die 270 Millionen Dollar Schadenersatz fordert. Doch es könnte noch viel schlimmer kommen.

Das Zementwerk Carlos Marx bei Cienfuegos in Kuba.
Das Zementwerk Carlos Marx bei Cienfuegos in Kuba.
Foto: ACN

Nur drei Jahre nach Bekanntwerden der Schutzgeld- und Lösegeldzahlungen an terroristische Gruppen in Syrien steckt der Schweizer Baustoffkonzern LafargeHolcim schon wieder in Schwierigkeiten. Und die könnten das Unternehmen teuer zu stehen kommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.