Zum Hauptinhalt springen

Im GesprächKonsumforscherin sagt den Dorfläden eine schwierige Zukunft voraus

Die Atmosphäre in den Dorfzentren werde 2050 nicht unbedingt schlechter sein, einfach anders, sagt die Trendforscherin Marta Kwiatkowski vom GDI in Rüschlikon.

Bäckereien, Blumenläden und Kleidergeschäfte verschwinden – das Lädeli-Sterben beobachten wir schon länger. Wie wirkt sich die Corona-Pandemie darauf aus?

Sie wird als weiterer Beschleuniger des Strukturwandels im Handel wirken. Die Pandemie ist gerade für kleine Läden eine grosse Herausforderung, denn sie haben keine Reserven und die Miete fällt stark ins Gewicht. Hinzu kommt, dass viele schon vor der Pandemie digital nicht gut vernetzt waren und allein auf den physischen Betrieb setzten. Die Gewinner sind jene Geschäfte, die digital fit sind wie zum Beispiel Digitec Galaxus. Besonders schwer haben es jetzt natürlich die Kleidergeschäfte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.