Zum Hauptinhalt springen

Weihnachtsmarkt in Rapperswil-JonaKleinerer Weihnachtszauber im Corona-Jahr

Der traditionelle Weihnachtsmarkt ist zwar abgesagt, aber in Rapperswil soll es in der Adventszeit trotzdem stimmungsvoll werden. An drei Orten sind Mini-Märkte geplant.

In der Rapperswiler Altstadt sollen drei kleine Märkte die Gäste, Gastronomen, Stand- und Ladenbesitzer erfreuen.
In der Rapperswiler Altstadt sollen drei kleine Märkte die Gäste, Gastronomen, Stand- und Ladenbesitzer erfreuen.
Foto: PD

Ganze 37 Mal. So oft haben die Mitarbeitenden von Rapperswil Zürichsee Tourismus wegen Corona das Konzept für den Rapperswiler Weihnachtsmarkt überarbeitet. Die 38. Version wird nun umgesetzt.

Das aktuelle Konzept sieht einen etwas anderen Weihnachtsmarkt vor: keine 250 Ausstellerstände und keine 150’000 Besucher, wie in den Jahren zuvor. Auch der Name ist anders: «Wiehnachtsstädtli – Drü Märt uf drü Plätz». Zwischen dem 3. und 20. Dezember findet das «Wiehnachtsstädtli» statt, jeweils von Donnerstag bis Sonntag.

Ansammlungen verhindern

Drei Mini-Märkte mit jeweils zehn bis zwölf Ständen sind geplant – auf dem Fischmarkt-, Haupt- und Engelplatz. Projektleiterin Céline Hofstetter verspricht: «Jeder Platz hat seinen ganz eigenen Charme.» Durch die drei Plätze solle es nicht zu grösseren Ansammlungen kommen, und die Gäste würden sich verteilen, so Hofstetter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.