Zum Hauptinhalt springen

Wichtige Abstimmungen in ThalwilKantonsrat verhindert Urnenabstimmung über Talevo und Seeufer

Der Gemeinderat liebäugelte damit, zwei Gestaltungspläne an die Urne statt an die Gemeindeversammlung zu bringen. Der Kantonsratsbeschluss vom Montag zerschlägt diese Idee.

Die Gemeindeversammlung – hier im Juni, kurz bevor sie wegen zu vieler Besucher abgesagt wurde – bleibt für die Abstimmungen über die Gestaltungspläne Talevo und Seeufer Bürger zuständig.
Die Gemeindeversammlung – hier im Juni, kurz bevor sie wegen zu vieler Besucher abgesagt wurde – bleibt für die Abstimmungen über die Gestaltungspläne Talevo und Seeufer Bürger zuständig.
Archivfoto: Patrick Gutenberg

Weil die Teilnahme an einer Gemeindeversammlung in Zeiten der Covid 19-Pandemie nicht für alle Personen möglich ist, hat der Regierungsrat entschieden, dass Versammlungsgemeinden ihre Budgets und den Steuerfuss auch an die Urne bringen dürfen. Ein Angebot, das in der Zürichseeregion neben Uetikon auch Thalwil annimmt. Der Kantonsrat hat das Gesetz am Montag gutgeheissen.

In Thalwil stehen mit den beiden privaten Gestaltungsplänen für das SBB-Projekt Talevo und für das Seeufer Bürger sowie mit dem Projektierungskredit für die Erweiterung des Hafens Farbsteig allerdings seit längerem noch drei weitere Geschäfte auf der Traktandenliste der Gemeindeversammlung. Seit März wurde diese immer wieder verschoben oder kurzfristig abgesagt, weil die Massnahmen zur Eindämmung der Pandemie eine Durchführung nicht zuliessen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.