Zum Hauptinhalt springen

Kanton Zürich erstattet StrafanzeigeWie bei der Papierfabrik Horgen Millionen mit Grundstücken verschwanden

Der Seegrund vor der Papierfabrik Horgen muss saniert werden. Allerdings ging die ehemalige Besitzerin des Areals just dann pleite, als sie für die Seegrundsanierung hätte zahlen müssen.

Auf dem Areal der ehemaligen Papierfabrik entstanden Luxusimmobilien.
Auf dem Areal der ehemaligen Papierfabrik entstanden Luxusimmobilien.
Archivfoto: Patrick Gutenberg

Der Kanton Zürich macht Nägel mit Köpfen: Die Baudirektion will an das Geld der Papierfabrik Horgen Holding AG kommen. Der Kanton hat deshalb Strafanzeige gegen einen gegenwärtigen und einen ehemaligen Verwaltungsrat der «Papiiri» eingereicht. Sie stehen unter Verdacht, sich der ungetreuen Geschäftsbesorgung sowie der Urkundenfälschung strafbar gemacht zu haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.