Zum Hauptinhalt springen

Källström fehlt, GC siegt

Nach sieben sieglosen Spielen mit teils empfindlichen Niederlagen seit ­Anfang Oktober kehrten die Grass­hoppers mit einem «Dreier» aus Lausanne zurück. Das 2:1 war ihr erster Auswärtserfolg der Saison – nach sieben ­Niederlagen und einem 0:0.

Den ersten Auswärtssieg der Saison brachte GC (links Caio) gegen Lausanne (Jeremy Manière) fertig.
Den ersten Auswärtssieg der Saison brachte GC (links Caio) gegen Lausanne (Jeremy Manière) fertig.
Keystone

Kim Källström, der schwedische Leader der Grasshoppers, hat eine Schwäche: Er wird (zu) oft verwarnt, immer wieder auch für Fouls, die – weitab der Gefahrenzone – als überflüssig eingestuft werden müssen. In seiner ersten Saison bei GC, 2015/16, wurde er in 33 Ligaspielen elfmal verwarnt – ohne ihn gewann GC zwar gegen Vaduz 2:0, aber es verlor gegen die Young Boys 1:2. Und in dieser Saison waren es nach 15 Spielen schon acht Verwarnungen. Die erste Sperre sass Källström ab, als GC in Bern 0:4 verlor. Und nun war er in Lausanne wieder nicht dabei, in einem Match, der im Abstiegskampf ­seine Bedeutung hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.