Zum Hauptinhalt springen

Leichtathletik: Erfolg in LuzernJonas Raess feiert Überraschungssieg

Am ersten grossen Meeting der Saison hat der Langnauer Jonas Raess nicht zuletzt sich selbst überzeugt.

Unwiderstehliches Finish: Auf den letzten Metern zieht Jonas Raess (links) noch an seinen Konkurrenten vorbei und sichert sich am Spitzen-Leichathletik-Meeting im Luzerner Stadion Allmend den Sieg im Meilenrennen.
Unwiderstehliches Finish: Auf den letzten Metern zieht Jonas Raess (links) noch an seinen Konkurrenten vorbei und sichert sich am Spitzen-Leichathletik-Meeting im Luzerner Stadion Allmend den Sieg im Meilenrennen.
Foto: Keystone

Nach den 1609,34 Metern, der klassischen Meile, war Jonas Raess am Freitagabend in Luzern die Genugtuung klar anzumerken. Schliesslich hatte sich der einstige 1500-Meter-Spezialist aus Langnau am Albis in den vergangenen drei Jahren den 5000 Metern zugewendet. Zudem konnte er den Schwung aus dem Winter mit Rang 9 an der Cross-EM und einer europäischen Top-Zeit über 3000 Meter in der Halle nicht wie geplant mitnehmen. Vor allem das Training mit seiner britischen Gruppe fiel Coronavirus-bedingt weg. Stattdessen trainierte Raess alleine im heimischen Sihltal und zuletzt im Engadin. «Ich habe mich zwar gut gefühlt, aber der Saisonstart hat es immer in sich», sagte der Athlet, der für den LC Regensdorf startet. Erschwerend kam hinzu, dass er nur kurzfristig auf die Mittelstrecken-Distanz umgestellt hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.