Zum Hauptinhalt springen

Initiative für ungültig erklärtIn Männedorf dürfen weiterhin 5G-Antennen gebaut werden

Vier Männedörfler wollten mittels Initiative erreichen, dass der Gemeinderat vorderhand keine Baugesuche mehr für Mobilfunkantennen bewilligt – erfolglos. Bessere Aussichten hat ihr zweiter Vorstoss.

Das neue Mobilfunknetz 5G bietet Chancen, steht aber auch im harten Gegenwind.
Das neue Mobilfunknetz 5G bietet Chancen, steht aber auch im harten Gegenwind.
Foto: Jânio Haegin

Der Mobilfunkstandard 5G soll die Schweiz in die digitale Zukunft führen. Er ermöglicht einen Datentransport nahezu in Echtzeit. Konkret spricht man von einer Verzögerungsspanne von unter einer Millisekunde. Grösster Profiteur dieser Errungenschaft ist die Industrie. Dank 5G sollen Anwendungen wie autonome Autos, intelligente Strassenbeleuchtungen und Paketdrohnen zur Normalität werden.

Die neue Technologie löst aber längst nicht überall Begeisterungsstürme aus. Gegner warnen davor, 5G gefährde die Gesundheit von Menschen, Tieren und Pflanzen. In Männedorf hat der Verein Stop-5G Pfannenstiel deshalb gleich drei Initiativen zum Thema eingereicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.