Zum Hauptinhalt springen

Im Unterland in Sicherheit vor Tierquälerei

Die Empörung über die Tierquälerei auf dem thurgauischen Pferdehof war riesig. Nun befinden sich zwei Tiere auf einem Hof in Zweidlen. Zwei Frauen haben sie bei der Auktion in Bern ersteigert und sorgen nun für ihr Wohl.

Den beiden Pferden ist ihre traurige Vergangenheit kaum mehr anzusehen.
Den beiden Pferden ist ihre traurige Vergangenheit kaum mehr anzusehen.
Francisco Carrascosa

In der Mittagshitze haben sie sich in den Schatten eines Baumes verzogen. Nun trotten die beiden Pferde dankbar dem Stall entgegen. Etwas dünn sind sie. Beim braunen Tier treten die Rippen hervor, beim gescheckten sind einige Narben zu sehen.

Ansonsten würde ein Laie aber nicht erkennen, dass die beiden stattlichen Wallache auf einer Weide in Zweidlen-Dorf eine denkwürdige Geschichte haben: Beide stammen vom Hof im thurgauischen Hefenhofen, der Anfang August wegen Tierquälerei geräumt worden ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.