Zum Hauptinhalt springen

Unbekanntes ZürichIm Scheissgraben

Zwischen zwei Häuserreihen im Zürcher Niederdorf flossen früher die Fäkalien. Heute sind nur noch die WC-Spülungen zu hören.

Früher flossen die Fäkalien durch den einzigen Ehgraben in Zürich, den man heute noch besichtigen kann.
Früher flossen die Fäkalien durch den einzigen Ehgraben in Zürich, den man heute noch besichtigen kann.
Foto: Enzo Lopardo

Eine unscheinbare Holztür an der Schifflände im Zürcher Niederdorf führt zurück in der Zeit. Noch vor knapp 100 Jahren muss es zwischen den beiden eng beieinander stehenden Häuserreihen grausam gestunken haben. Denn die menschliche Notdurft, Küchenabfälle und aller andere Mist landeten in diesem Hinterhofgässchen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.