Zum Hauptinhalt springen

Im Kraftwerk wohnt sichs wunderbar

Familie Vogt ist ins einzige Mehrfamilienhaus gezogen, das auf keine Energie von aussen angewiesen ist. Wir haben uns umgeschaut und gefragt, wie es sich in der Brüttemer Weltneuheit lebt.

Für den Nachwuchs der Vogts spielt die zukunftsweisende Haustechnik keine Rolle. Der Spielplatz als Vergrösserung der Veranda, der aber freut die Kleinen: Eine Schaukel für Lynn (4) und eine für Wyatt (1).
Für den Nachwuchs der Vogts spielt die zukunftsweisende Haustechnik keine Rolle. Der Spielplatz als Vergrösserung der Veranda, der aber freut die Kleinen: Eine Schaukel für Lynn (4) und eine für Wyatt (1).
Nathalie Guinand
Ein neues Daheim für Corinne (36) und Martin Vogt (40) mit Lynn (4) und Wyatt (1). Zuvor haben sie in einem Bauernhaus in Grafstal gelebt.
Ein neues Daheim für Corinne (36) und Martin Vogt (40) mit Lynn (4) und Wyatt (1). Zuvor haben sie in einem Bauernhaus in Grafstal gelebt.
Nathalie Guinand
Familie Vogt geniesst den Sommer auf der Veranda. Die Planer haben versprochen, dass sie dank langfristiger Reserven auch im Winter nicht frieren müssen: In Form von Wasserstoff wird die Sonnenenergie in unterirdischen Tanks gelagert. Bei Bedarf lässt sich der Wasserstoff in Strom und Wärme umwandeln.
Familie Vogt geniesst den Sommer auf der Veranda. Die Planer haben versprochen, dass sie dank langfristiger Reserven auch im Winter nicht frieren müssen: In Form von Wasserstoff wird die Sonnenenergie in unterirdischen Tanks gelagert. Bei Bedarf lässt sich der Wasserstoff in Strom und Wärme umwandeln.
Nathalie Guinand
1 / 8

Flach scheint die Abendsonne auf Brütten herab. Auf die Veranda der Familie Vogt. Auf das Haus, das sich selbst mit Energie versorgt, so wie keines der Welt, jedenfalls keines, das neun Wohnungen unterbringt. Und sie scheint auf die granitfarbenen Platten, die jeden Strahl speichern für kältere Tage und längere Nächte. Der Bau an der Ecke Unterdorfstrasse / Strubikonerstrasse ist ein Kraftwerk. Es kommt komplett ohne externe Energieanschlüsse aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.