Zum Hauptinhalt springen

Sihltaler setzen auf EigengewächseIm FC Adliswil eröffnen sich den Jungen neue Chancen

In der Saison 2020/21 trifft das Adliswiler Fanionteam in der 2. Liga interregional auf die gleichen Gegner wie letztes Jahr. Nach dem Abgang von Routinier Sodano verteilt Trainer Mario Pischedda die Verantwortungen seiner Mannschaft neu.

Hat sich im FC Adliswil prächtig entwickelt: Robin Oberholzer (am Ball) nimmt in der ersten Mannschaft als 19-Jähriger im Mittelfeld eine tragende Rolle wahr.
Hat sich im FC Adliswil prächtig entwickelt: Robin Oberholzer (am Ball) nimmt in der ersten Mannschaft als 19-Jähriger im Mittelfeld eine tragende Rolle wahr.
Foto: Manuela Matt

Auf den ersten Blick bleibt die Ausgangslage für die erste Mannschaft des FC Adliswil unverändert. Die Sihltaler wurden von der Amateur-Liga erneut der Gruppe 5 zugeteilt. In dieser starten am 22. und 23. August allerdings 13 und nicht mehr 14 Teams in die neue Saison, denn die Eagles Aarau haben sich bereits in der vergangenen Winterpause zurückgezogen. Mit Folgen für die Linksufrigen, hätte das Coronavirus nicht zum Meisterschaftsabbruch geführt. Durch den Abzug von drei Punkten betrug ihr Vorsprung auf die Abstiegszone nur noch vier Zähler. Mitten im Kampf um den Klassenerhalt wären sie in der Rückrunde gelandet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.