Winterthur

Illegaler Verkauf von Hundewelpen am Winterthurer Flohmarkt

Zwei Männer aus Ungarn haben am Samstag versucht, Hundewelpen am Flohmarkt zu verkaufen. Die Stadtpolizei bittet um Mithilfe.

Diese zwei Welpen sind erst um die zwei Monate alt. Sie wurden in der Winterthurer Altstadt illegal zum Verkauf angeboten.

Diese zwei Welpen sind erst um die zwei Monate alt. Sie wurden in der Winterthurer Altstadt illegal zum Verkauf angeboten. Bild: Stadtpolizei Winterthur

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am Samstag kurz vor 10 Uhr haben Stadtpolizisten am Flohmarkt in der Alttsadt zwei Männer aus Ungarn verhaftet, die rund zwei Monate alte Hundewelpen zum Verkauf anboten.

Die beiden Hundebabys wurden beschlagnahmt und einem Vertreter des Veterinäramts übergeben, der sie in ein Tierheim brachte. Ebenfalls involviert waren Vertreter des Grenzschutzes, denn es ist illegal, Welpen einzuführen.

Waren es drei Welpen?

Die Männer sind 41 und 42 Jahre alt, sie haben keinen Wohnsitz in der Schweiz und müssen mit Bussen sowohl für die Einfuhr als auch für den versuchten Verkauf der jungen Yorkshire Terriers rechnen. Die Stadtpolizei geht davon aus, dass es ursprünglich möglicherweise drei Welpen waren, von denen einer verkauft wurde; das wird laut Mitteilung derzeit überprüft.

Die Polizei sucht Zeugen. Sie bittet Personen, denen die Hundeverkäufer am Flohmarkt aufgefallen sind oder die gar einen Welpen gekauft haben, sich unter 052 267 51 52 zu melden.

Erstellt: 11.04.2016, 16:25 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.

Kommentare

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!