Zum Hauptinhalt springen

Betreiber einer Indoor-Hanfanlage in Wädenswil fliegt aufIllegale Hanfanlage in Wädenswil ausgehoben

Am Freitag entdeckte die Kantonspolizei Zürich bei einer Hausdurchsuchung rund 1000 Hanfpflanzen und mehrere Kilogramm Marihuana. Der Betreiber der Anlage wurde festgenommen.

Ein 63-Jähriger betrieb in Wädenswil eine professionelle Hanfanlage.
Ein 63-Jähriger betrieb in Wädenswil eine professionelle Hanfanlage.
Symbolbild, Foto: KEYSTONE/Alexandra Wey

Die Kantonspolizei Zürich hat am Freitagmorgen in Wädenswil eine Hanf-Indooranlage mit rund 1000 Pflanzen ausgehoben. Grund der Hausdurchsuchung war ein Verdacht auf illegalen Hanfanbau , der sich durch polizeiliche Ermittlungen ergeben hatte. Dies schreibt die Kantonspolizei Zürich in einer Mitteilung.

Pflanzen und mehrere Kilogramm Marihuana sichergestellt

Bei der Hausdurchsuchung des Geschäftsgebäudes stiessen die Polizisten auf eine professionell betriebene Anlage. Dabei wurden neben den Pflanzen auch mehrere Kilogramm Marihuana sichergestellt. Die Anlage wie auch die Pflanzen mussten fachgerecht entsorgt werden. Der Betreiber, ein 63-jähriger Italiener, wurde verhaftet und der Staatsanwaltschaft zugeführt.