Zum Hauptinhalt springen

Läuferin der TG Hütten geht neue WegeIhr Umsatteln auf Marathon ändert einiges

Fabienne Schlumpf, die zweifache EM-Zweite von 2018 im Steeple und Cross, sieht sich fortan als Langstrecken-Spezialistin.

Erste Erfahrungen über längere Distanzen, wie hier an der Schweizer Meisterschaft 2019 im 10-km-Strassenlauf in Uster, sammelte Fabienne Schlumpf schon: Nun steuert sie Anfang nächstes Jahr ihre Marathon-Premiere an.
Erste Erfahrungen über längere Distanzen, wie hier an der Schweizer Meisterschaft 2019 im 10-km-Strassenlauf in Uster, sammelte Fabienne Schlumpf schon: Nun steuert sie Anfang nächstes Jahr ihre Marathon-Premiere an.
Foto: Dominique Meienberg

Angedacht gewesen war es schon länger. Fabienne Schlumpf, die Schweizer Steeple-Rekordhalterin und EM-Silbermedaillengewinnerin des vorletzten Jahres über die 3000 m Hindernis wie im Cross, sieht ihre sportliche Zukunft auf der Strasse. Der Marathon sollte die Herausforderung werden: 42,195 km also anstelle von 3 km garniert mit Hindernisbalken und Wassergraben. Nun aber hat sich die in Oetwil am See aufgewachsene 29-Jährige entschieden, diesen Wechsel früher anzusteuern. Die Verschiebung der Olympischen Spiele in den Sommer 2021 gab den Ausschlag. Ihr Hauptargument: «Aufgrund meiner Entzündung des Hüftmuskels und einer Stressreaktion am Fuss bestritt ich seit meinen beiden grössten Erfolgen kein Steeplerennen mehr. Weit unten hätte ich auch auf meiner alten Distanz wieder beginnen müssen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.