Zum Hauptinhalt springen

Gemeinderat WädenswilIdeen der Grünen stossen auf Anklang und Kritik

Im Gemeinderat drehte sich die Diskussion um zwei Anliegen der Grünen: Bei der E-Mobilität waren sich alle einig, beim Verkehr auf der Neuguetstrasse jedoch gar nicht.

Wenn es nach den Grünen geht, sollen in Wädenswil mehr Tankstellen für elektrische Fahrzeuge installiert werden.
Wenn es nach den Grünen geht, sollen in Wädenswil mehr Tankstellen für elektrische Fahrzeuge installiert werden.
Foto: Archiv ZSZ

Es sei «erschreckend, wie die Gefahr für Velofahrer und Fussgängerinnen heruntergespielt wird», sagte Gemeinderätin Claudia Bühlmann (Grüne) an der Gemeinderatssitzung vom Montagabend. Sie sprach von der stadträtlichen Antwort auf die Interpellation der Grünen betreffend Verkehr auf der Neuguetstrasse. Auf dem schmalen, rund 300 Meter langen Strassenabschnitt zwischen Eichhof und Eichmühle, in der Nähe der Burgruine, herrscht Tempo 80 und ein auf Sonn- und Feiertage begrenztes Fahrverbot.

In ihrer Interpellation hatten die Grünen gefordert, dass der Stadtrat an besagter Stelle für eine Verkehrsberuhigung sorge. Auch ein Fahrverbot mit Zubringerdienst schwebte ihnen vor. Die Strecke sei viel befahren, denn sie diene als inoffizieller Zubringer zur Autobahneinfahrt in Richterswil. Weiter werde zu schnell gefahren, was für Fussgänger und Velofahrer gefährlich sei. Der Streckenabschnitt verfügt weder über ein Trottoir noch über Beleuchtung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.