Zum Hauptinhalt springen

Diakonie verteidigt Entscheid«Ich sehe, dass es eine schwierige Situation ist für Meiers»

Dass die Diakonie Nidelbad die Pacht ab 2022 nicht an Sämi Meier vergibt, sorgt für Empörung im Dorf. Nun nimmt Geschäftsleiter Moritz Gautschi Stellung.

Die Diakonie Nidelbad werde Margrit und Urs Meier beim Übergang in ihre nächste Lebensphase unterstützen, sagt Moritz Gautschi, Geschäftsführer der Diakonie.
Die Diakonie Nidelbad werde Margrit und Urs Meier beim Übergang in ihre nächste Lebensphase unterstützen, sagt Moritz Gautschi, Geschäftsführer der Diakonie.
Foto: Sabine Rock

Dass die Diakonie Nidelbad die Pacht ihres Bauernbetriebs Längimoos ab 2022 neu vergibt und nicht die dritte Generation der Familie Meier zum Zug kommt, irritiert im Dorf. Haben Sie Verständnis dafür?

Ich habe sehr viel Verständnis dafür. Die meisten Rüeschliker kennen das Längimoos nur mit Meiers. Aber wenn es so weit geht, dass die künftigen Pächter mit gehässigen Nachrichten vergrault werden sollen, hört mein Verständnis auf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.