Zum Hauptinhalt springen

Jetzt spricht der Schmerzarzt«Ich hätte meine Verteidigung viel aktiver gestalten sollen»

Der ehemalige Schmerzarzt D. des See-Spitals Horgen ist entlastet worden. Heute würde er sich anders gegen die falschen Anschuldigungen zur Wehr setzen.


Der ehemalige Schmerzarzt im See-Spital Horgen ist von den schweren Vorwürfen entlastet worden.

Der ehemalige Schmerzarzt im See-Spital Horgen ist von den schweren Vorwürfen entlastet worden.
Archivfoto: Patrick Gutenberg

Die Vorwürfe an den Schmerzarzt D. waren happig. Mit dubiosen Methoden habe er Patienten gefährdet und falsche Abrechnungen erstellt, lauteten die Vorwürfe. Publik gemacht hatte diese Vorwürfe im Frühjahr 2015 das Wochenmagazin «Die Weltwoche». Obwohl das See-Spital die Vorwürfe dementierte und auf einen Konflikt zwischen zwei Ärzten hinwies, konnten sie nicht zerstreut werden. Im Gegenteil, es folgten verschiedene juristische Verfahren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.