Zum Hauptinhalt springen

Hühnerknatsch in WiedikonHühner werden aus Schülergarten vertrieben

Nach fast acht Jahren harmonischen Daseins müssen die Hühner den Schülergarten Aemtler in Zürich-Wiedikon plötzlich verlassen. Nun kämpft das Kollektiv, das die Tiere pflegt, um deren Rettung.

Viel Auslauf und genug zu fressen: Die Hühner waren jahrelang ein Aushängeschild des Schülergartens Aemtler.
Viel Auslauf und genug zu fressen: Die Hühner waren jahrelang ein Aushängeschild des Schülergartens Aemtler.
Foto: PD

Sie haben ein idyllisches Leben, Berta, Marta, Ida und die anderen Hühner, die seit fast acht Jahren im Schülergarten Aemtler in Zürich-Wiedikon gackern und scharren. Zwischen dem Friedhof Sihlfeld und dem Schulhaus Aemtler liegt der über 1000 Quadratmeter grosse Schülergarten, den 30 bis 40 Kinder aus dem Schulhaus von Frühling bis Herbst beackern.

Da neben den Beeten der Kinder noch Platz vorhanden war, entschieden 2013 die beiden damaligen Gartenleiterinnen, auf einem ungenutzten Flecken Rasenfläche einen Stall für rund zehn Hühner zu bauen – auf einen Hahn wurde wegen des Lärms verzichtet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.