Zum Hauptinhalt springen

Zweiter Anlauf für Oberriedner Grundstückverkauf

Die erste Vorlage zum Verkauf der Parzelle unterhalb der Villa Schönfels wurde 2016 vom Souverän zurückgewiesen. Nun hat der Gemeinderat die Vorlage überarbeitet.

Die Gemeinde Oberrieden durfte das 2193 Quadratmeter grosse Grundstück unterhalb der Villa Schönfels bisher nicht verkaufen.
Die Gemeinde Oberrieden durfte das 2193 Quadratmeter grosse Grundstück unterhalb der Villa Schönfels bisher nicht verkaufen.
Steve Springer

Die Gemeinde Oberrieden wagt einen Neuanlauf, um das Grundstück unterhalb der Villa Schönfels zu verkaufen. An der Gemeindeversammlung im Dezember 2016 wurde die erste Vorlage von den Stimmberechtigten mit 124 zu 68 Stimmen deutlich zurückgewiesen. Der Hauptgrund dafür war die Befürchtung, dass durch den Neubau die Sicht von der Villa Schönfels auf den See und der Blick zur Villa vom Bahnhof her verbaut würden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.