Zum Hauptinhalt springen

Zugstrecke blockiert: Leitungen mussten repariert werden

Die Zugstrecke zwischen Wädenswil und Samstagern war am Donnerstag während etwa drei Stunden blockiert. Die Fahrleitung musste repariert werden.

In der Nähe des Bahnhofs Burghalden musste die Fahrleitung repariert werden. Am Morgen verkehrten zwischen Wädenswil und Samstagern deshalb keine Züge.
In der Nähe des Bahnhofs Burghalden musste die Fahrleitung repariert werden. Am Morgen verkehrten zwischen Wädenswil und Samstagern deshalb keine Züge.
Google Maps

Zwischen Samstagern und Wädenswil verkehrten am Donnerstagmorgen während rund drei Stunden keine Züge. Wie Ursel Kälin, Mediensprecherin der Schweizerischen Südostbahn (SOB) auf Anfrage mitteilt, musste die Strecke wegen eines Defekts an der Fahrleitung unweit des Bahnhofs Burghalden stillgelegt werden.

Kurz nach 10 Uhr seien einem Zugführer an der besagten Stelle «Unregelmässigkeiten» an der Fahrleitung aufgefallen. Der Zug blieb dann stehen und wurde in der Folge abgeschleppt.

Gemäss Ursel Kälin musste der betroffene Bereich repariert werden. Um etwa 13 Uhr wurde die Strecke dann wieder für den Verkehr freigegeben. Für die Passagiere kam ein Bahnersatzbus zwischen Wädenswil und Einsiedeln zum Einsatz.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch