Zum Hauptinhalt springen

Zitterpartie um Eingemeindung

Einen Plan B gibt es nicht. Doch am jetzigen Zeitplan wird geschraubt: Um eine Eingemeindung von Hirzel auf den 1. Januar 2018 trotz Bundesgerichtsverfahren noch realisieren zu können, reizt Horgen den Zeitplan bis zum Äussersten aus.

Um den Termin für die Eingemeindung von Hirzel einzuhalten wird der Zeitplan bis aufs Äusserste ausgereizt.
Um den Termin für die Eingemeindung von Hirzel einzuhalten wird der Zeitplan bis aufs Äusserste ausgereizt.
Archiv Manuela Matt

Horgen und Hirzel sehen sich durch ein Bundesgerichtsverfahren gezwungen, politisch-recht­liches Neuland zu betreten. Ein Bundesgerichtsverfahren läuft, während der Fusionstermin vom 1. Januar 2018 näherrückt.

Die Hirzler Entscheidungs­träger müssen vor Bundesgericht zu Vorwürfen einer Beschwerde Stellung nehmen. Indes jonglieren die Horgner Gemeinderäte mit Terminen – mit dem Ziel, die Fusion auf 2018 überhaupt noch realisierbar zu machen. Der Horgner Gemeinderat reizt den Zeitplan aus. Horgen und Hirzel haben zusammen ein erweitertes Budget erstellt. Die erste gemeinsame Budgetversammlung könnte laut Gemeinderat notfalls nach hinten verschoben werden – vom 14. auf den 21. Dezember, allenfalls gar auf den 18. Januar.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.