Zum Hauptinhalt springen

Wracksucher finden vor Wädenswil historische Schiffe

Auf dem Grund des Zürichsees haben Taucher zwei Schleppkähne aus dem 19. Jahrhundert entdeckt. Die Wracks werden nun erforscht.

Hobby-Unterwasserarchäologen – im Bild Taucher Adrian Bogdan – untersuchen die beiden Wracks vor Wädenswil.
Hobby-Unterwasserarchäologen – im Bild Taucher Adrian Bogdan – untersuchen die beiden Wracks vor Wädenswil.
PD/Markus Inglin
Taucher Adelrich Uhr studiert die Lenzpumpe des Kahns – sie wurde bei Stürmen als letzte Hoffnung eingesetzt, um eingedrungenes Wasser abzupumpen.
Taucher Adelrich Uhr studiert die Lenzpumpe des Kahns – sie wurde bei Stürmen als letzte Hoffnung eingesetzt, um eingedrungenes Wasser abzupumpen.
PD/Markus Inglin
Auf dem Deck des einen Kahns liegt ein umgekippter Holzofen, welcher der Mannschaft als Küche diente.
Auf dem Deck des einen Kahns liegt ein umgekippter Holzofen, welcher der Mannschaft als Küche diente.
PD/Markus Inglin
1 / 3

Das Boot gleitet langsam über das Wasser, das Radargerät ist eingeschaltet. Der Bildschirm zeigt den Seegrund. «Jetzt kommt es, siehst du es?», fragt Sporttaucher Adrian Bogdan. «Ja, eine Erhöhung! Und wie! Wunderbar,» sagt sein Kollege Adelrich Uhr aufgeregt. Tatsächlich: Auf dem Bildschirm zeichnet sich eine Wölbung auf dem Seegrund ab. Immer deutlicher wird ein Objekt auf dem Grund erkennbar, halb versunken im Boden – ein Boot. «Man sieht sogar die Seitenwände!» ruft Uhr begeistert. «Ich setze den Anker», entgegnet Bogdan.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.