Zum Hauptinhalt springen

Wo schwarze Peperoni und äthiopische Auberginen wachsen

Am Sonntag findet der 2. Wädenswiler Garten-und Landschaftstag statt mit Führungen und Events im Schlosspark, auf dem Friedhof und auf dem Campus Grüental.

Der Schlosspark ist einer der Schauplätze, auf welchem am Sonntag der Garten- und Landschaftstag stattfinden wird. Organisiert hat ihn Adrian Scherrer vom Verein Landart zusammen mit der ZHAW und der Stadt Wädenswil.
Der Schlosspark ist einer der Schauplätze, auf welchem am Sonntag der Garten- und Landschaftstag stattfinden wird. Organisiert hat ihn Adrian Scherrer vom Verein Landart zusammen mit der ZHAW und der Stadt Wädenswil.
Sabine Rock

«Variationen in Grün» heisst das Motto des 2. Garten- und Landschaftstags in Wädenswil. Die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW), der Verein Landart und die Stadt Wädenswil laden am 18. September ein, die Gartenkultur zu geniessen.«Wir wollen Freiräume thematisieren und zeigen, wie wichtig sie für eine Stadt wie Wädenswil sind», erklärt Adrian Scherrer, Präsident des Vereins Landart. Zusammen mit Regula Treichler, Kuratorin der Gärten am Institut Umwelt und natürliche Ressourcen der ZHAW, und mit Rita Newman von Stadt Wädenswil Planen und Bauen hat er den Anlass organisiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.