Zum Hauptinhalt springen

Wo katholische Mädchen durch die Hölle mussten

Eine Expertenkommission hat die Geschichte des katholischen Mädchenheims in Richterswil aufgearbeitet.

Colin Bätschmann / Nina Graf
Im Gemüsegarten des Heims in Richterswil verbrachten die Mädchen ihre Freizeit – unfreiwillig. Das Foto ist 1944, also während des Zweiten Weltkriegs, entstanden.
Im Gemüsegarten des Heims in Richterswil verbrachten die Mädchen ihre Freizeit – unfreiwillig. Das Foto ist 1944, also während des Zweiten Weltkriegs, entstanden.
pd

Wohl mit einem Handschlag besiegelten im Richterswil des Jahres 1881 zwei Männer in ihren Sechzigern das Schicksal hunderter junger Frauen. Caspar Appenzeller, ein Stadtzürcher Industrieller und Seidenkaufmann, finanzierte die «Industrielle Anstalt für katholische Mädchen in Richtersweil» am Dorfrand.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen