Horgen

Wenn Horgen eine Zauberschule hätte

Eine Zauberschule in Horgen, analog zu den Harry Potter-Büchern quasi ein «Horgwarts». Ausgehend von dieser Idee, hat die Kadettenmusik Horgen das Programm für ihr Jahreskonzert zusammengestellt.

Mit viel Engagement haben die Horgner Kadettenmusiker ihr Jahreskonzert vorbereitet. Heuer steht die Magie im Mittelpunkt.

Mit viel Engagement haben die Horgner Kadettenmusiker ihr Jahreskonzert vorbereitet. Heuer steht die Magie im Mittelpunkt. Bild: PD

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Horgen hat ja den Mittelschulstandort verloren. Doch es ist uns gelungen, eine Zauberschule nach Horgen zu holen.» Mit diesen Worten lädt Horgens Gemeindepräsident Theo Leuthold (SVP) die Bevölkerung zum Jahreskonzert der Kadettenmusik Horgen ein. «Wir haben Herrn Leuthold spontan angefragt, ob er bei einem Video für unser Konzert mitmachen würde», erklärt Roger Rütti, Dirigent der Horgner Kadettenmusik. Jedes Jahrskonzert habe ein spezielles Thema, welches die jungen Musiker selbst erarbeiten, erklärt Rütti. Heuer heisst das Motto «Horgwarts» — ein Wortspiel zwischen «Horgen» und «Hogwarts», der Zauberschule aus der Harry Potter-Reihe. «Wir wollten ein Konzert zu Magie und Film machen», sagt Rütti. Aus einem lustig gemeinten Wortwitz, habe sich dann Stück für Stück das Konzertthema herauskristallisiert. Wie wäre es denn, hätte Horgen tatsächlich eine Zauberschule?

Seit März seien die jungen Musiker mit der Planung des Konzerts beschäftigt. Die Proben begannen im Sommer. «Es steckt viel Arbeit dahinter. Die Jugendlichen erarbeiten das Thema, suchen die Musik und stellen sämtliche Requisiten selber her.» Letztere brauche es für die pointierten Theatersketche, welche die einzelnen Musikstücke verbinden. Auch diese kleinen Einlagen hätten die jungen Musiker selbst geschrieben. «Darin wird das Gedankenspiel einer Zauberschule in Horgen weitergesponnen», erklärt Rütti. Etwa mit welchen Problemen und Herausforderungen Zauberlehrlinge in Horgen wohl zu kämpfen hätten und was ein echtes «Horgwarts» einzigartig machen würde. Doch der Dirigent will nicht zu viel vorweg nehmen.

Von Harry Potter bis Police

Am kommenden Samstag präsentieren die selbsternannten Zauberlehrlinge ihr Konzertprogramm im Horgner Schinzenhof. Nicht fehlen darf natürlich Musik aus den Harry Potter-Verfilmungen. Auch aus den Nachfolgegeschichten «Fantastic Beast» wird ein Stück zum Besten gegeben. «Wir spielen aber nicht nur Filmmusik», sagt Rütti. So findet sich auch «This is Magic» der englischen Rockband «The Police» auf dem Programm und mit «Dragon born» gar Musik aus einem Computerspiel. «Dieses Stück war eine besondere Herausforderung, weil es keine Arrangements dafür gab», sagt Rütti. So hätten die Kadetten die Noten des Stücks selbst transkribieren müssen. Als Zugabe werde das Korps schliesslich noch eine Eigenkomposition uraufführen.

Rütti ist stolz auf seine Schützlinge, von denen der Jüngste gerade einmal elf Jahre alt sei. Immer wieder sei er von der Professionalität der jungen Musiker beeindruckt. «Da könnte sich so manch Professioneller eine Scheibe abschneiden», lacht Rütti. Das grosse Altersspektrum der Kadettenmusiker — von elf bis 20 — empfindet der Dirigent als Bereicherung und Herausforderung zugleich. Denn die pädagogischen Bedürfnisse gingen in diesen Altersgruppen weit auseinander. Für die Jugendlichen habe die Altersdurchmischung jedoch viele Vorteile. «Für die Jüngeren sind die Älteren Vorbilder. Diese wiederum lernen in dieser Position Verantwortung zu übernehmen.»

Samstag, 24. November, 20 Uhr Konzertbeginn, Schinzenhof, Alte Landstrasse 24, Horgen. Weitere Informationen unter www.kadettenhorgen.ch.

Erstellt: 21.11.2018, 20:51 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!