Zum Hauptinhalt springen

SZU steht im Verdacht, Wasserschaden verursacht zu haben

Die Tennisplätze im Sihlsports – wo auch schon Roger Federer trainierte – wurden durch einen Leitungsrohrbruch komplett zerstört.

Die Bauarbeiten, welche die SZU momentan zwischen den Bahnhöfen Adliswil und Langnau-Gattikon ausführen lässt, könnten zu einem Kollateralschaden geführt haben.
Die Bauarbeiten, welche die SZU momentan zwischen den Bahnhöfen Adliswil und Langnau-Gattikon ausführen lässt, könnten zu einem Kollateralschaden geführt haben.
Moritz Hager

«Alle unsere Tennisplätze sind bis auf weiteres unbespielbar» heisst es auf der Website von Sihlsports in Langnau. Durch einen Wasserleitungsrohrbruch stand die ganze Tennishalle mit ihren fünf Plätzen unter Wasser. Ebenfalls laut der Website von Sihlsports «ist es wohl wegen den Bauarbeiten» neben der Sportanlage, die zwischen der Sihl und der Sihltalstrasse liegt, zur Tragödie gekommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.