Zum Hauptinhalt springen

Was aus den Plänen für den Hirzeltunnel geworden ist

Seit 30 Jahren fordern Politiker und Anwohner einen Tunnel von Wädenswil nach Sihlbrugg – ohne Erfolg. 2020 werden die Karten aber neu gemischt: Eine Chance für das Komitee Pro Hirzel-Strassentunnel.

Daniel Hitz
Per 1. Januar 2020 tritt der Kanton die Hirzelpassstrasse an den Bund ab.
Per 1. Januar 2020 tritt der Kanton die Hirzelpassstrasse an den Bund ab.
Archiv ZSZ

Täglich fahren rund 17'000 Fahrzeuge über den Hirzel – Tendenz steigend. Bereits vor über dreissig Jahren wollten Politiker und Anwohner den Verkehr auf dem Hirzelpass reduzieren. Sie forderten zur Entlastung der Passstrasse einen zweispurigen, fünf Kilometer langen Tunnel, der von Wädenswil nach Sihlbrugg führt und die A3 mit der A4 verbindet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen