Wädenswil

Wädenswiler Stadtrat setzt sich für günstigen Wohnraum ein

Der Stadtrat bemüht sich bei der Hangenmoos AG um günstigen Wohnraum. Möglich macht dies ein Sitz im Verwaltungsrat.

Die von Architekt Hans Fischli entworfenen und 1968 bis 1973 erbauten Häuser mit 235 Wohnungen sind die einzige Plattenbausiedlung in Wädenswil.

Die von Architekt Hans Fischli entworfenen und 1968 bis 1973 erbauten Häuser mit 235 Wohnungen sind die einzige Plattenbausiedlung in Wädenswil. Bild: Manuela Matt

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nicht mehr zeitgemäss ist die Überbauung Hangenmoos. Zudem hat sie das Ende der Lebensdauer erreicht, schreibt der Stadtrat in seiner Antwort auf eine schriftliche Anfrage der Grünen. Aufgrund der Plattenbauweise verfüge sie zudem über schlechte Voraussetzungen für eine Sanierung. Daher habe sich die Hangenmoos AG im Jahr 2013 für einen Abbruch der Häuser zwischen Zuger- und Holzmoosrütistrasse entschieden. Sie werden durch Neubauten ersetzt.

Trotz Neubauten möchten die Grünen die Ziele der Hangenmoos AG gewahrt wissen. Denn die Hangenmoos AG bewirtschaftet in der Stadt Wädenswil rund 400 Mietwohnungen. Mit der Sanierung der Immobilien steigen auch deren Mietpreise an. Die Stadt Wädenswil hält 7,5 Prozent der Eigentumsanteile der Hangenmoos AG und stellt im fünfköpfigen Verwaltungsrat ein Mitglied. Im Verwaltungsrat setze sich die Stadt, vertreten durch den Stadtpräsidenten Philipp Kutter (CVP) für die Anliegen der Öffentlichkeit ein, antwortet der Stadtrat auf die entsprechende Frage der Grünen.

Gute Quartierentwicklung

Zu diesen Anliegen würden preisgünstiger Wohnraum, Sicherung öffentlicher Infrastruktur, wie zum Beispiel Kindergärten, und Anliegen der Quartierentwicklung, wie Verkehrswege oder Spielplätze zählen.

Insgesamt verfolge der Stadtrat das Ziel, dass die Liegenschaften der Hangenmoos AG zu einer guten Durchmischung der Bevölkerung beitragen. Messbar sei der Einsatz des Stadtrates jedoch nur qualitativ: «Die Stadt ist bestrebt, günstigen Wohnraum zu schaffen und bringt dies konsequent ein.» Hingegen hätten andere Bauprojekte an vergleichbaren Lagen, die ohne Einflussnahme der Stadt entstanden seien, höhere Mietkosten. Dies zeige, dass städtische Anliegen von der Hangenmoos AG berücksichtigt werden. (duc)

Erstellt: 18.02.2019, 17:18 Uhr

Artikel zum Thema

Wädenswil bewilligt Bau von 300 Wohnungen

Wädenswil Die Hangenmoos AG hat die Baubewilligung für die neue Siedlung Hangenmoos erhalten. Der Beginn der Rückbauarbeiten ist für nächsten Frühling geplant. Mehr...

Ein Zeitzeuge des Wädenswiler Wohnungsbaus wird abgerissen

Wädenswil An der Holzmoosrütistrasse sollen Anfang 2019 die Bagger auffahren. Dann wird die Hangenmoos Siedlung abgerissen, die einst ein modernes Wohnkonzept für Familien besass. Mehr...

Eine einst erfolgreiche Wohnbauform verschwindet

Wohnungsbau In Elementbauweise wurden in den 60er Jahren auch am Zürichseeufer ganze Siedlungen erstellt. An diesen nagt jedoch der Zahn der Zeit und sie müssen moderneren Wohnformen weichen, wie zum Beispiel die Siedlung im Wädenswiler Hangenmoos. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben