Zum Hauptinhalt springen

Volksläufer können sich auf den Wädilauf freuen

Ein Wettkampf für Laufsport fehlt noch im regionalen Sportangebot. Sandra Ritzi und Daniel Portmann übernahmen nun die Initiative, diese Lücke zu schliessen – mit dem Wädilauf.

Die beiden Wädenswiler Daniel Portmann und Sandra Ritzi lancieren den Wädilauf, der im Mai 2017 erstmals stattfinden soll: «Wir hoffen auf 800 bis 1000 Teilnehmer.»
Die beiden Wädenswiler Daniel Portmann und Sandra Ritzi lancieren den Wädilauf, der im Mai 2017 erstmals stattfinden soll: «Wir hoffen auf 800 bis 1000 Teilnehmer.»
Sabine Rock

Die optimale Jahreszeit hat begonnen, die Laufschuhe zu schnüren, um dem Alltag wieder mehr sportliche Dynamik zu verleihen. Sie sind überall zu sehen, die Jogger, die dem Leitsatz frönen: Laufen ist gesund. Laufsport betreiben auch Sandra Ritzi und Daniel Portmann, beide aufgewachsen und wohnhaft in Wädenswil.Die Architektin und der Banker teilen sich sogar ihre sportliche Leidenschaft. So liefen sie vor zwei Jahren zusammen am Swiss-City-Marathon in Luzern im Feld der Hobbyläufer über die Strecke von fünf Meilen. «Unterwegs gab es für Daniel nur ein Gesprächsthema», erinnert sich Ritzi. «Er erwähnte immer wieder, es sei doch schade, dass es am linken Zürichseeufer keine so grosse Startgelegenheit für Laufbegeisterte wie eben in Luzern oder in andern Orten der Schweiz gebe.» Sie selbst habe dazu nicht gross Stellung bezogen. «Ich sagte nur, ja, das stimmt.» Ansonsten wollte sie mit reden nicht zusätzliche Energie verbrauchen. «Sonst wäre ich ausser Atem gekommen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.