Zum Hauptinhalt springen

Vier Kandidaten buhlen um einen Sitz in der Sozialbehörde

Der freigewordene Sitz in der Sozialbehörde Horgen ist begehrt. Gleich vier Bewerber haben sich gemeldet - ein Überblick.

Kaum hat die Amtsdauer der Sozialbehörde angefangen, findet bereits ein erster Wechsel statt. Im Frühjahr 2018 wurden alle Kandidaten in einer stillen Erneuerungswahl gewählt. Darunter auch Sabine Hickert (FDP). Nachdem sie neun Jahre lang in der Sozialbehörde tätig war, zieht sie aus der Gemeinde Horgen weg und lässt ihren Sitz zurück. Nach dem Wegzug von Hickert besteht die Sozialbehörde aus zwei SP-, zwei CVP-, einem SVP- und einem FDP-Mitglied.

Für den freien Posten haben sich gleich vier Kandidaten beworben, was für eine Ersatzwahl der Sozialbehörde aussergewöhnlich ist. Die FDP möchte ihren zweiten Sitz verteidigen. Auch die Grünen wollen Einsitz in der Behörde nehmen und schicken ihren Kandidaten ins Rennen. Die anderen beiden Bewerber sind parteilos. Die Horgner entscheiden am Urnengang vom 19. Mai ob und welcher der Kandidaten im ersten Wahlgang gewählt wird. Die Sozialbehörde ist unter anderem für die Unterstützung hilfsbedürftiger Einwohner zuständig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.