Zum Hauptinhalt springen

Verteidiger sieht «S-Bahn-Schubser» als Lebensretter

Ein 54-Jähriger soll einen Schüler gegen einen Zug gedrückt haben. Zwei Richterswiler machen ihn auch für zahlreiche Sachbeschädigungen verantwortlich.

Am Bahnhof Oberdorf in Horgen soll der 54-jährige Beschuldigte einen Schüler gegen eine fahrende S24 gedrückt haben.
Am Bahnhof Oberdorf in Horgen soll der 54-jährige Beschuldigte einen Schüler gegen eine fahrende S24 gedrückt haben.
Silvia Luckner

Die Meldung sorgte für Aufsehen: Am 9. September 2014 stand in der Zürichsee-Zeitung, dass ein Erwachsener im Bahnhof Horgen Oberdorf einen 14-jäh­rigen Schüler gegen eine einfahrende S24 gedrückt habe. Der Mann wurde dank der Beschreibung durch den Schüler rasch gefunden. Es handelte sich um einen 54-jährigen Schweizer, der damals in Rich­ters­wil wohnhaft war. Gestern musste sich dieser nun vor dem Bezirksgericht Hor­gen verantworten – für den happigen Vorwurf der Gefährdung des Lebens. Der Schüler ­hätte gemäss Experten zwischen die Perronkante und den Zug gera­ten können, was tödliche Folgen hätte haben können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.