Zum Hauptinhalt springen

Versicherungsbranche entdeckt die digitale Welt

Am Sitz von Generali Schweiz hat der Versicherungsriese eine hauseigene Denkfabrik errichtet. Für Pietro Carnevale, Director of Innovation and Strategy, geht es darum, den Sprung ins digitale Zeitalter zu vollziehen.

Für Generali-Schweiz-Manager Pietro Carnevale liefert die Innovationsgarage wichtige Inputs und Ideen zur Versicherungswelt von morgen.
Für Generali-Schweiz-Manager Pietro Carnevale liefert die Innovationsgarage wichtige Inputs und Ideen zur Versicherungswelt von morgen.
Moritz Hager

Die Versicherer rüsten sich für das digitale Zeitalter. Während andere Branchen schneller auf die sich anbahnenden Veränderungen in Richtung Industrie 4.0 – das postindustrielle Zeitalter – reagierten, fühlte sich die Versicherungsindustrie lange Zeit sicher. Nun kommt Bewegung in die Branche.

Vor kurzem hat die Mobiliar den Rapperswiler Softwarehersteller Bexio übernommen. Und im April hat der Versicherungskonzern Generali seine firmeneigene Innovationsgarage am Sitz von Generali Schweiz in Adliswil in Betrieb genommen. Hier will der Konzern gemeinsam mit fünf externen Start-ups aus den Bereichen künstliche Intelligenz, Cybersicherheit und Insurtech sowie der Universität St. Gallen neue Technologien für die Versicherungsbranche entwickeln. Die Denkfabrik am Zürichsee dient als Zukunftswerkstatt für Generali weltweit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.