Zum Hauptinhalt springen

Vermehrt Infoanlässe anstelle von Schnupperlehren

Im Februar läuft die Bewerbungsphase für die Sekundarschüler in der Region an. Ein beliebtes Mittel, den geeigneten Beruf zu finden, sind Schnupperlehren.

Schülerinnen und Schülern Berufe näher zu bringen, das ist das Ziel der jährlichen Berufsmesse der Oberstufe Wädenswil.
Schülerinnen und Schülern Berufe näher zu bringen, das ist das Ziel der jährlichen Berufsmesse der Oberstufe Wädenswil.
André Springer

Heizungsinstallateurin, Informatiker, Köchin: Diese und 46 weitere Berufe wurden an der Berufsmesse der Oberstufe Wädenswil und Richterswil am Samstag vorgestellt. Viele Jugendliche und Eltern besuchten den Anlass im Schulhaus Rotweg in Wädenswil.

Die zwei Wädenswiler Sekundarlehrer Christian Gut und Thomas Alpiger sind seit mehreren Jahren an der Organisation der Messe mitbeteiligt. Die Schülerinnen und Schüler auf die Berufswahl vorzubereiten gehört zu ihrem Beruf dazu. «Mit dem neuen Lehrplan 21 ist in der zweiten Sekundarstufe pro Woche eine Stunde für die Berufswahl eingeplant», sagt Christian Gut. In der ersten Hälfte des Schuljahres sollen die Jugendlichen mit Hilfe von Persönlichkeitstests, sowie in Gesprächen herausfinden, was sie interessiert, wo ihre Stärken und Schwächen liegen. Von Ende Februar bis zu den Sommerferien werden Lebensläufe und Bewerbungsschreiben verfasst und das konkrete Angebot auf dem Arbeitsmarkt abgetastet. «Und das geht am besten über Schnupperlehren», erzählt Thomas Alpiger.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.