Zum Hauptinhalt springen

Verein «Ja zum Seeuferweg» droht mit Referendum

Die Gemeinden sollen künftig für das Bauen auf dem Konzessionsland am Zürichsee verantwortlich sein. Die Befürworter eines Seeuferwegs befürchten, dass stark verdichtet gebaut wird.

Der Verein «Ja zum Seeuferweg» befürchtet eine stärkere Verdichtung, sollte der Zürcher Kantonsrat am 27. Januar die Verantwortung für das Konzessionsland am Zürichsee vom Kanton an die Gemeinden übertragen.
Der Verein «Ja zum Seeuferweg» befürchtet eine stärkere Verdichtung, sollte der Zürcher Kantonsrat am 27. Januar die Verantwortung für das Konzessionsland am Zürichsee vom Kanton an die Gemeinden übertragen.
Archiv Manuela Matt

Der Kanton Zürich tut sich schwer mit dem Konzessionsland. Das Land am Zürichsee wurde im 19. Jahrhundert aufgeschüttet. Wer das Land kaufte, sah sich mit einer Spezialbauordnung konfrontiert. Die Vorschriften waren um einiges strenger als in anderen Gebieten. Das Bundesgericht urteilte 2013, dass die Spezialbauordnung nicht gerechtfertigt ist. Also möchte der Kanton, dass neu die Gemeinden für das Bauen am Zürichsee verantwortlich sein sollen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.