Zum Hauptinhalt springen

U-blox wächst weiter

U-blox bleibt auf Wachstumskurs: Der Halbleiterhersteller aus Thalwil hat im ersten Halbjahr 2017 den Umsatz deutlich gesteigert, vor allem in Asien. Ein höherer Margendruck und ein grösserer Finanzaufwand führten aber zu einem leichten Gewinnrückgang.

Erfolgreicher Start ins Jahr: U-Blox-Konzernchef konnte mit seinem Unternehmen im ersten Halbjahr 2017 den Umsatz deutlich steigern.
Erfolgreicher Start ins Jahr: U-Blox-Konzernchef konnte mit seinem Unternehmen im ersten Halbjahr 2017 den Umsatz deutlich steigern.
Archiv Sabine Rock

Der Umsatz stieg in der Berichtsperiode um 7,9 Prozent auf 193,9 Millionen Franken. Der Bruttogewinn belief sich auf 87,4 Millionen Franken nach 82,5 Millionen Franken vor Jahresfrist, wie das Unternehmen aus Thalwil am Donnerstagabend mitteilte. Gut die Hälfte des Umsatzes erwirtschaftete das Elektrotechnikunternehmen in Asien. Etwa ein Viertel fiel auf die EMEA-Region (Europa und Mittlerer Osten) und ein Fünftel auf Amerika.

Produktion stösst an Grenzen

In der Region Asien-Pazifik stieg der Umsatz um 25 Prozent auf 103,4 Millionen Franken, während in der EMEA-Region ein Wachstum von 8,5 Prozent auf 49,9 Millionen Franken resultierte. Vor dem Hintergrund der robusten Konjunktur in Asien seien die Produktionskapazitäten in der Elektronikindustrie an ihre Grenzen geraten, heisst es in der Mitteilung. In der Region Amerika ein musste U-Blox dagegen einen Rückgang von 21 Prozent auf 40,6 Millionen Franken hinnehmen.

In Asien gewann U-blox neue Kunden und konnte die Verkaufserlöse dank neuer Anwendungen wie Wearables und Smart-Bikes steigern. In Amerika hatte das Geschäft vor allem zu Jahresbeginn gelitten. Beim Betriebsergebnis (EBIT) resultierte ein Plus von 6,1 Prozent auf 29,5 Millionen Franken. Das ergibt eine Marge von 15,2 Prozent, 0,3 Prozentpunkte tiefer als im Vorjahreszeitraum.

Unter dem Strich resultiert ein um 2,6 Prozent tieferer Gewinn von 18,0 Millionen Franken. Als Grund dafür nennt das Unternehmen negative Währungseffekte. Sowohl mit dem Umsatz als auch mit dem Gewinn wurden Schätzungen der Analysten verfehlt.

Weiteres Wachstum angepeilt

Für das laufende Jahr bekräftigt die Geschäftsleitung ihre Ziele. Nach wie vor erwartet U-blox einen Umsatz zwischen 410 Millionen und 425 Franken und einen EBIT zwischen 60 und 65 Millionen Franken.

Auch mittel- und langfristig geht die Gruppe von weiterem Wachstum aus. Die Halbjahreszahlen hätten unterstrichen, dass die Umsatz- und Gewinnziele erreicht werden könnten, heisst es im Communiqué. Auch die gut gefüllte Pipeline mit neuen Produkten und Entwicklungen sei ein klarer Anhaltspunkt für künftiges Wachstum.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch